Mit der Odysseus beginnt ein neues Kapitel für A. Lange & Söhne. Denn sie begründet eine weitere, die inzwischen sechste Uhrenfamilie. Für ihren ersten in Serie hergestellten Zeitmesser aus Edelstahl entwickelten die sächsischen Uhrmacher ein massgeschneidertes Automatikuhrwerk mit grosser Wochentags- und Datumsanzeige.

Produktvideo zur Lange & Söhne Odysseus:


Die Odysseus ist eine sportlich-elegante Uhr für Menschen, die feinste Uhrmacherkunst lieben, aber gleichzeitig sehr aktiv sind. Das markante Design des 40,5 Millimeter grossen und 11,1 Millimeter hohen Edelstahlgehäuses mit integriertem Edelstahlband greift traditionelle Markenelemente auf und interpretiert sie neu. Besonders eindrucksvoll zeigt sich das am profilierten, leicht vorstehenden Mittelteil des dreiteiligen Gehäuses: Seine Flächen sind mattiert, die Kanten durch eine Fase betont. Die Kombination aus gebürsteten Flächen und anglierten Kanten setzt sich in den Bandanstössen und Gliedern des massiven Edelstahlbands fort. Die speziell abgedichteten Drücker zur Korrektur von Datum und Wochentag befinden sich bei 2 und 4 Uhr und sind keilförmig gestaltet.

Als erste Lange-Uhr besitzt die Odysseus ein wasserdichtes Gehäuse mit einer verschraubten Krone, das mit einem Prüfdruck von 12 bar getestet wird.

Diese Uhr kann Sie nicht nur auf allen Wegen begleiten, sondern erzählt auch eine Geschichte von Geduld und Perfektion.




Auf dem dunkelblauen Zifferblatt fällt zunächst die zweiteilige Wochentags- und Datumsanzeige ins Auge. Dem rechts angeordneten Lange-Grossdatum im klassischen Doppelfenster steht links eine ebenso grosse Wochentagsanzeige gegenüber. Die äusseren Vertikalen der Rahmen greifen die Rundung der Lünette auf. Die Anzeigen nutzen die bekannte Lange-Typografie, allerdings stehen die Ziffern und Buchstaben hier in Weiss auf blauem Fond. Der neu entwickelte Mechanismus besteht aus 99 Einzelteilen.

Das Zifferblatt besteht aus Messing und hat mehrere Ebenen mit unterschiedlichen Oberflächen. Die gekerbten Stabappliken aus Weissgold sind genau wie die Skala der kleinen Sekunde mit konzentrischen Linien, der sogenannten Azurage, hinterlegt. Im Kontrast dazu stehen die unregelmässig strukturierten und mattierten Innenflächen des Haupt- und Hilfszifferblatts. Ein angeschrägter, argentéfarbener Rehautring mit aufgedruckter Minuterie umrahmt das Zifferblatt. Einen farbigen Akzent setzt die rot gedruckte Zahl 60 bei 12 Uhr. Die Lange-typischen lanzenförmigen Zeiger fallen bei der Odysseus für Stunde und Minute markanter aus als bei anderen Uhren der Manufaktur und sind wie die Innenflächen der Stabappliken nachtleuchtend.


Für die Odysseus hat A. Lange & Söhne das neue Manufakturkaliber L155.1 Datomatic entwickelt. Der auf dem Rotor sichtbare Name “Datomatic” steht für die Kombination aus Datumsmechanismus und automatischem Aufzug. Mit einem Durchmesser von 32,9 Millimetern füllt das durch den Saphirglasboden sichtbare Uhrwerk das Gehäuse vollständig aus.

Es verfügt über einen einseitig aufziehenden Zentralrotor mit einer Schwungmasse aus Platin. Die Skelettierung des Rotors ermöglicht einen Blick auf weitere Details des aufwendig von Hand finissierten Uhrwerks.


Nach Vollaufzug stellt das Federhaus eine maximale Gangreserve von 50 Stunden bereit. Um unabhängig von äusseren Einflüssen eine hohe Gangstabilität zu garantieren, arbeitet das neue Automatikkaliber mit einer Frequenz von 28.800 Halbschwingungen pro Stunde (4 Hertz). Die neu gestaltete Unruh wird mit vier versenkten Schrauben reguliert, die bündig mit der Aussenseite des Unruhreifs abschliessen.

Dank dieser Konstruktion kommt es trotz höherer Frequenz zu weniger Verwirbelungen. Der minimierte Luftwiderstand wirkt sich zusammen mit der freischwingenden Unruhspirale aus eigener Fertigung positiv auf die Ganggenauigkeit und die Energieeffizienz des Uhrwerks aus.


Das Armband aus Edelstahl bietet einen hohen Tragekomfort und lässt sich mit Hilfe der Sicherheitsfaltschliesse in kleinen Schritten um bis zu sieben Millimeter in der Länge anpassen. Indem der mit dem Lange-Schriftzug geprägte Knopf gedrückt wird, kann die Bandlänge durch Ziehen bzw. Schieben variiert werden. Ein Öffnen der Schliesse ist dafür nicht notwendig. Ausserdem kann das Band auf Wunsch durch das Hinzufügen zusätzlicher Glieder verlängert werden.


Das Schwingsystem der Odysseus wird durch eine beidseitig fixierte Unruhbrücke gehalten, die von Hand mit einem Wellenmuster graviert wird. In den weiteren Uhrwerksdekorationen setzt sich das Konzept, Traditionelles mit Neuem zu verbinden, fort. Alle Gestellteile sind auch beim Kaliber L155.1 Datomatic aus Neusilber. Darüber hinaus wurden Elemente des Rotors schwarzrhodiniert.

Der Philosophie von A. Lange & Söhne entsprechend wird das gesamte Uhrwerk von Hand finissiert und zweifach montiert. Als weiteres typisches Merkmal findet sich darin ein verschraubtes Goldchaton, das den oberen Lagerstein der Ankerradwelle fixiert. Es markiert zugleich die Position der Hemmung und setzt damit dort, wo das Herz der Uhr schlägt, einen traditionellen Akzent.


Die Lange & Söhne Odysseus und weitere besondere Stücke von Lange & Söhne gibt es bald bei uns an der Freie Strasse 101 in Basel zu bestaunen. Nutzen Sie dieses Formular um Ihr unverbindliches Interesse zu bekunden:

Ich bin interessiert an einer Lange & Söhne Odysseus:

Verkaufslokalitäten von Mezger Uhren & Juwelen müssen ab sofort geschlossen bleiben.

Aufgrund der ausgerufenen Notlage, müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir unser Geschäft bis am 19. April 2020 nicht mehr für Sie öffnen dürfen.

Dennoch stehen wir Ihnen jederzeit weiterhin bei Anliegen und Anfragen per Email zur Verfügung. Nutzen Sie dazu unser Kontaktformular unterhalb dieser Nachricht.

Herzlichst,
Ihr Urs Mezger

_______________________

Kontaktieren Sie uns: